E-Wurf vom Feuer der Freude

* 25. Februar 2017

7 Welpen
1 Rüde bl, 2 R sm
3 H bl, 1 H sm

Mutter: Jarina vom Toppwald
Vater: Zisko vom Tübinger Tor

Eher grosse, sehr kräftige, korrekt gebaute Hunde vom derben Typ mit einwandfreien Markenzeichnungen, standardgemässem Blond und rassetypischen Köpfen.
Punkto Wesen sind die E-lis freundliche, umgängliche und normal lebhafte Hovawarte.

5. November 2017 – Junghundebegutachtung

Das war für unseren E-Wurf ein grosser Tag: Sie wurden an der Junghundebegutachtung in Aarau vorgestellt. Schade, dass wir das Familientreffen nicht mit schönen Bildern dokumentieren können; der Himmel hat geweint, und dies den ganzen Tag. Nichtsdestotrotz war der Anlass in erster Linie ein Freudenfest!

An der SHC-Junghundebegutachtung werden die heranwachsenden Hovawarte erstmals von einem offiziellen Richtergremium in Exterieur und Wesen beurteilt. Alle sieben Hunde des Wurfes waren angemeldet. Leider konnten Emma und Ellie ganz kurzfristig nicht dabei sein. Sie haben aber die Möglichkeit, sich nächsten Frühling noch zu präsentieren.

Easy, Elian, Elio Parker, Eleisha Cia und Enjoy haben sowohl im Wesen als auch im Exterieur erfreulich abgeschnitten. Es sind grosse, kräftige, korrekt gebaute, rassetypische Hunde – bislang ohne nennenswerten Standardabweichungen. Auch wesensmässig haben sie sich insgesamt positiv gezeigt; freundlich, problemlos und mit normalem Temperament. Dass Hunde in diesem Alter körperlich noch nicht fertig entwickelt sind und punkto Verhalten in gewissen Situationen noch Unterstützung brauchen, versteht sich von selbst.

Wir Züchter sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis von Jarinas Jungmannschaft und möchten uns bei den Besitzerfamilien ganz herzlich für die Teilnahme bedanken. Für uns sind die Ergebnisse von Bedeutung vor allem was die Weiterzucht mit unserer Hündin betrifft.

Für die E-lis standen weder Wesenstest noch Exterieurbeurteilung im Vordergrund. Für sie zählte in erster Linie das Wiedersehen mit den Geschwistern, mit ihrer Mutter und mit Myrim und mir. So wurde denn trotz Regenwetter zünftig getobt, umher gerannt und miteinander gespielt.

Fazit: Wir sind mächtig stolz auf die Jungmannschaft und freuen uns, dass die Besitzerfamilien weiterhin am Ball bleiben zu Gunsten einer positiven Entwicklung ihrer jungen Hovawarte!

17. Juni 2017 – Junghundehalterkurs

Heute fand in Niederbipp der SHC-Kurs für Junghundehalter/innen statt. Wir freuen uns, dass unser E-Wurf vollzählig an diesem lehrreichen Anlass unter der Leitung von Bettina Kunz und Annette Gund teilgenommen hat. Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit vielen gefreuten Jungspunden auch aus anderen Würfen und motivierten Hovawart-Besitzer/innen.

Herzlichen Dank allen unseren Welpenkäufer/innen fürs Kommen und den Organisatorinnen für ihr Engagement! Natürlich durfte das Familienfoto am Schluss der Veranstaltung nicht fehlen. Am Foto-Shooting nicht mehr dabei waren Natascha Sikinger und Ellie.

30. Mai 2017 – Adiö und uf Wiederluege!

Am Sonntag ist der letzte Welpe, Elio Parker, von seiner Familie abgeholt worden. Wir wünschen allen unseren sieben Hovawärtli einen guten Start ins Leben da draussen.
Machet’s u häbet’s guet – adiö und uf Wiederluege!

Vor dem grossen Auszug war der Fotograf Andreas Liechti (www.photodoxs.ch) bei den E-lis vom Feuer der Freude zu Besuch und hat fantastische Schnappschüsse von den sieben Zwergen gemacht.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben wir unsere Hündli in den letzten Tagen in die grosse weite Welt ziehen lassen. Wohlgemut, weil wir uns sicher sind, für alle ein ganz gutes Plätzli gefunden zu haben bei verständnisvollen, verantwortungbewussten und lieben Menschen. Und wehmütig, weil eine wunderschöne intensive Zeit vorbei ist, in der wir unzählige bereichernde Momente erleben und neue Erfahrungen machen durften.

Alle Fotos: Andreas Liechti, www.photodoxs.ch

Vorher hat Zuchtwartin Annette Gund den Wurf abgenommen. Sie ist mit allen Welpen sehr zufrieden, jedenfalls soweit man dies zu diesem Zeitpunkt beurteilen kann. Alle Welpen haben die Heimreise problemlos gemeistert, sich schon gut im neuen Zuhause eingelebt, und einige haben bereits mit der Welpenspielgruppe angefangen. Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv und die frisch gebackenen Welpenfamilien überglücklich.

Wir freuen uns, wenn wir mit allen in Kontakt bleiben, ein Hundeleben lang. In diesem Sinn – adiö und uf Wiederluege!

Übrigens: Ab sofort hat jeder Welpe hier seine eigene Seite –
EasyElianElio ParkerEleisha CiaEllieEmma und Enjoy.

1. Mai 2017 – raus, aber richtig!

Die E-lis sind jetzt gut 9 Wochen alt, schauen längst über den Gartenzaun hinaus, und es ist Zeit geworden, ihnen die grosse weite Welt zu zeigen. Dabei erweisen sich die kleinen „Gwundernasen“ als lebhafte, unerschrockene und erkundungsfreudige Welplein.

Täglich unternehmen wir jetzt mit der Jungmannschaft Streifzüge durch Feld und Wald in der nahen Umgebung oder Ausflüge im Auto zum Beispiel auf unseren Hausberg Rüteli, am Schützenhüsli vorbei oder an den Bahnhof in Konolfingen. Damit möchten wir die Kleinen mit verschiedensten Umweltgegebenheiten vertraut machen; fremden Menschen, Hunden, Lärm, Betriebsamkeit, unbekannten Orten und ungewohnten Situationen – natürlich immer in Begleitung von Mutter Jarina.

Letzte Woche stand Impfen und Chippen auf dem Programm. Wir waren erstaunt, wie souverän die Welpen den Tierarztbesuch gemeistert haben. An der Leine sind sie wacker durch die Tiefgarage marschiert und im Lift zur Praxis hochgefahren. Vertrauensvoll liessen sie die Behandlung über sich ergehen. Wir sind stolz auf unsere Jungmannschaft!

Am Wochenende haben wir einen Ausflug an die Aare nach Rubigen unternommen und waren mit der ganzen Schar auf einen Kaffee im Restaurant Campagna, wo die Hündchen natürlich die grosse Attraktion der Ausflügler waren. Gut, dass wir ein paar Welpenbesucher bei uns hatten, die uns halfen, die sieben Zwerge einigermassen unter Kontrolle zu behalten.

Durch die vielen Besucher – darunter immer zahlreiche Kinder – ist auch bei uns zu Hause immer etwas los. Ganz besonders freut uns, dass Helga und ihr Sohn, die Besitzerfamilie von Zisko, die weite Reise aus Österreich nicht gescheut haben, um den Nachwuchs ihres Rüden zu bewundern und drei Tage Urlaub in unserer Region zu verbringen. Jarina und Zisko hatten sich über ihr Wiedersehen sehr gefreut. Und nach kurzem Stress im Welpenauslauf liegt Zisko jetzt ganz entspannt neben seiner Jungmannschaft.

1. April 2017 – Die Welpen erobern den Garten

Die E-lis sind 5 Wochen alt und haben jetzt alle einen Namen – Easy, Elian, Elio Parker, Eleisa Cia, Ellie, Emma und Enjoy. Sie haben regelmässig Besuch von ihren zukünftigen Familien. Die Nacht verbringen sie im Haus, tagsüber tummeln sie sich im Garten.

Am Morgen, wenn wir die Kleinen in den Garten lassen, geht jeweils richtig die Post ab: Längst haben die E-lis entdeckt, dass Beinchen auch zum Rennen taugen, Mutter und Geschwister auch zum Spielen da sind und Hindernisse zum Bewältigen. Unseren Garten haben wir zum Abenteuerspielplatz umfunktioniert. Wenn Jarina auch noch regelmässig säugt, reicht ihre Milch natürlich längst nicht mehr aus, um die Rasselbande zu ernähren. Fünf Mal am Tag steht deshalb feste Nahrung aus dem Napf auf dem Menüplan. Dementsprechend wird auch klar, woher der Ausdruck rührt „wachsen wie junge Hunde“…

Letzte Woche war Jarinas schwarze Mutter Biloxi from House of Lincoln zu Besuch und begutachtete ihre Enkelkinder. Sie jedenfalls ist zufrieden mit der Jungmannschaft.

13. März 2017 – Die Welt nimmt Form an

Die E-lis sind heute 16 Tage alt und entwickeln sich wunderbar. Vor ein paar Tagen haben sie begonnen, die Äuglein zu öffnen, und mittlerweile haben wir den Eindruck, dass die Kleinen wahrnehmen, wenn wir uns ihnen nähern. Auch stemmen sie sich bereits auf ihre Beinchen und unternehmen die ersten, noch wackligen Gehversuche.

Jarina ist eine fürsorgliche Mutter, die ihre Aufgabe ruhig und gelassen erfüllt. Sie hat mehr als genug Milch, um die Rasselbande zu ernähren: Schulbuchmässig hatten die Welpen am 10. Lebenstag ihre Geburtsgewichte verdoppelt.

25. Februar 2017 – Siebenfaches Feuer der Freude

Jarina hat sieben kleinen Hovawärtli das Leben geschenkt, dem E-Wurf vom Feuer der Freude. Die Geburt ist problemlos verlaufen, Mutter und Jungmannschaft sind gesund und munter und wir überglücklich. Die Geburt hat uns sehr berührt und wir waren beeindruckt, wie souverän Jarina die Welpen zur Welt gebracht hat.

Alle Welpen sind an gute Plätzli versprochen.