F-Wurf

F-Wurf vom Feuer der Freude

 

* 14. März 2019

9 Welpen
4 Rüden sm
5 Hündinnen sm

Mutter: Jarina vom Toppwald
Vater: Ergath vom Roorwis

 

14. März 2019 – Neunfaches Feuer der Freude

 

Wir sind einfach nur glücklich! Heute hat unsere Jarina den zweiten Wurf vom Feuer der Freude geboren – den F-Wurf: 9 Welpen, alle schwarzmarken, 4 Rüden und 5 Hündinnen.

Alles ist gut gegangen, die Welpen hatten die gewünschten Geburtsgewichte, die Mutterhündin ist wohlauf, schaut bestens zu ihren Jungen und die Welpen gedeihen wunderbar.

 

4. April 2019

 

Heute sind die F-lis vom Feuer der Freude 3 Wochen alt, und diese Aufnahme wäre heute nicht mehr möglich, denn die Welpen haben mittlerweile ihre Geburtsgewichte verdreifacht und laufen schon wacker herum.

Konkret: Sie wiegen zwischen 1350 und 1800 Gramm, haben die Äuglein längst geöffnet und erkunden bereits die Welt ausserhalb der Wurfkiste. Wenn Jarina auch immer noch säugt, mussten wir schon vor geraumer Zeit etwas nachhelfen mit Schöppelen, und seit gestern bekommen sie rohe Hackfleisch-Bällchen und ein bisschen eingeweichtes Welpenfutter.

Noch haben wir die Jungmannschaft in der Wohnung behalten – der Frühling ist nämlich wieder dem Winter gewichen, und es hat über Nacht eine rechte Menge geschneit. In der warmen Stube gibt es jedoch genug zu entdecken; vorab die acht Geschwister, mit denen man ja schon ein bisschen spielen und sogar einen kleinen „Zweikampf“ austragen kann. Auch reagieren die Welpen nun vermehrt auf vorbei huschende Schatten und Geräusche und geben manchmal deutlich erkennbare Bell-Laute von sich.

Alle Welpen haben gute Plätze bei netten Familien, und wir freuen uns sehr auf die vielen grossen und kleinen Gäste. Zwar haben wir schon einige Besucher empfangen, der grosse Ansturm geht aber erst nächstes Wochenende richtig los.

 

25. April 2019

 

Die Hündchen sind 6 Wochen alt und schon richtige kleine Hovawarte. Sie haben den Garten erobert, fressen täglich 5 Mahlzeiten aus dem Napf und verbringen nur noch die Nacht im Haus. Vor einer Woche hat Jarina mit Säugen aufgehört, und Muttermilch und Welpenbrei haben wir ersetzt mit Fertigfutter, Hausmannskost, Hackfleisch und allerlei Kauartikeln.

Farokkh, Faruk, Faros, Filou, Finja, Feya, Flame, Fanta und Farah entwickeln sich wunschgemäss. Dieser Meinung sind nicht nur wir; auch die Kontrolleurin vom SHC hatte anlässlich der zweiten Wurfkontrolle nichts zu bemängeln.

Neben vielen anderen Besucherinnen und Besuchern war der Vater der Welpen, Ergath vom Roorwis, aus der Ostschweiz angereist, um seinen Nachwuchs zu begutachten. Nach hundeväterlicher Manier war er allerdings von der Jungmannschaft weniger entzückt als seine Zweibeiner.